Startseite
    Liedtexte
    Heute
    Allgemeine Gedanken
  Über...
  Archiv
  Zitate
  Lichtblick
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
   
    through-the-looking-glass

    - mehr Freunde



http://myblog.de/einfach-kary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zauberhaft εїз

            Was ist           

 

Was ist schon Wunderschön? εїз

Wunderschön und Zauberhaft, sind für mich Dinge wie:

  • die Wolken
  •  das Meer
  •   ein Kuss
  •    Zuneigung
  •     der Blick in vertraute Augen
  • eine Umarmung
  •  eine Liebe Stimme im Ohr
  •   Regen
  •    Schnee
  •     Kälte
  • ein Lächeln
  •  Zweisamkeit
  •   Gedanken
  •    Tränen
  •     mein bester Freund
  • meine Familie
  •  Augen
  •   ein Buch
  •    wenn man ein Buch liest und laut lachen muss oder gar weint
  •     ein Eis im Sommer
  • im Bett liegen und nichts tun
  •  Blumen
  •   eine richtig Grüne Wiese
  •    Nachts spazieren gehen, wenn es geschneit hat
  •     Jemandem die Hand halten oder ihn streicheln
  • ein lachendes Kind
  •  Mütter die Ihre Kinder liebevoll trösten
  •   einen heißen Tee an kalten Tagen
  •    DVD's Schauen, so viele bis man einschläft
  •     Mit meiner Mum Cappuccino trinken
  • mit Timo Musik hören
  •  ein Bad nehmen
  •   Kerzen
  •    mit jemandem stundenlang reden
  •     Etwas vorgelesen bekommen *auch wieder an Timo denk*
  • betörende Gerüche
  •  Hände waschen
  •   die Luft am Morgen, wenn es die Nacht durchregnete
  •    jemandem etwas schenken
  •     Geschenke einpacken
  • Weihnachten
  •  den Herbst
  •    den Winter
  •     Bunter Blätter
  •      den Geruch von frisch geschnittenem Gras
  • den Bunten Horizont
  •  das Geräusch des Regens der gegen das Fenster prasselt
  •   Jemandem "Ich liebe dich" von ganzem Herzen sagen hören
  •    meine Mum und mein Dad als Ehepaar
  •     meine Schwestern wenn sie sich vertragen und spielen
  • meine Freunde, die mir beistehen
  •  tröstende Worte
  •   ein mensch der sich für einen Interessiert
  •    Stundenlang schöne Musik hören
  •     neue Lieder entdecken
  • Schmetterlinge εїз
  •  Wassertropfen
  •   Seifenblasen
  •    Bilder
  •     und noch so viel mehr


Es sind die kleinen Dinge, die mich glücklich machen. Die mich lächeln lassen. Doch gibt es auch die fiesen, traurigen und bösen Ereignisse. Die eine kleine Errungenschaft sehr mickrig aussehen lassen. Wenn ich mir nur ein bisschen was aussuchen könnte. Mein Leben mit den Farben anmalen dürfte, die mir gefalle. Dann wäre das ganze wieder ein Stück leichter. Die Dinge die mir zu schaffen machen halten manche für absurd. Jedoch machen sie mein Leben einfach sehr schwer. 

Ich weiß, dass es andere Menschen schlechter haben als ich.

Aber Einsamkeit, Einsamkeit zerfrisst einfach das Herz. Dann ist es sogar so absolut sinnlos zu Weinen. Denn es hört dich eh niemand. Keiner sieht, dass es dir weh tut allein zu sein, keiner hört, wie dein Herz zerbricht und keiner merkt, wie dein Lebenswille schwindet. Es ist schwer. Ich habe Timo, für den ich sehr dankbar bin. Aber die Einsamkeit, kann auch er mir nur zum Teil nehmen. Ich weiß, dass ich mit ihm alles schaffen kann, denn er hält mich. Er ist meine Stütze, mein Atem. Er nimmt mir Angst und er trocknet meine Tränen. Egal was er tut, wenn er weiß mir geht es schlecht, tut er alles für mich. So wie ich es auch für in mache. εїз

In manchen Momenten, wenn ich dasitze und nachdenke bekomme ich Angst, muss wieder weinen, wie so oft. Ich habe Angst ihn zu verlieren - Timo. Dann habe ich Angst meine Familie zu verlieren und dann auch Julia. Ich habe Angst von ihnen zu gehen oder davor, dass sie von mir gehen. Ich mache mir Gedanken um meine Zukunft und habe Angst, dass einer von Ihnen keine Rolle mehr darin spielen könnte. Ich möchte nicht noch mehr menschen gehen sehen, oder gehen lassen müssen. Ich möchte keine menschen mehr von dannen schicken und trotzdem hoffen, dass sie irgendwann wieder kommen. Es ist einfach so schwer es allen recht zu machen. Was ist, wenn ich einen von ihnen mal vernachlässige? Was bin ich dann für eine Freundin, Schwester oder Tochter? Sie sind alles für mich. Eigentlich, ist Timo alles für mich. Meine Familie, sie tut viel für mich, aber sie kennen meine Seele nicht so gut wie er. εїз

Engel, du bist der erste Mensch der mich so kennengelernt hat und der mich trotzdem noch sehr lieb hat. Der erste Mensch der mich nicht allein lässt, trotzdem er auch meine Fehler und meine Tränen kennt. Du bist der einzige Mensch, den ich so nah an mich ran lassen kann ohne Angst zu haben. Du bist einfach ganz, ganz wundervoll. So wundervoll wie niemand. So einzigartig und großartig wie niemand anders auf dieser Welt. Das bist nur du Timo. Ich habe niemals so etwas erlebt. So viel Vertrautheit. Ich würde dir Blind vertrauen, egal was du auch sagst. Für mich, bist du der einzige Mensch auf dieser Welt, der mich noch niemals belogen oder hintergangen hat. Das ist einfach einzigartig. Ich kann das alles nicht wirklich beschreiben und es hört sich so unwichtig an. So, als hätte ich es schon eine Millionen male gesagt (vielleicht habe ich das auch), aber es ist einfach kaum zu beschreiben. In meinem Leben gab es niemals einen Menschen wie dich. Nie.

εїзIch danke dir für alles, dafür dass du meine bester Freund bist.
Dafür, dass du mich in deinen Armen gehalten hast, als ich geweint habe.
εїзDafür, dass du mit mir Kaffee getrunken und Musik gehört hast.
Dafür, dass du das neue Jahr mit mir begonnen hast.
εїз Dafür, dass du auf der Couch gleich neben mir gesessen hast.
Dafür, dass ich mit dir Superman Kennenlernen durfte, eher gesagt dass ich ihn durch dich kennengelernt habe.
εїз Dafür, dass du gestern so herzhaft gelacht hast.
Dafür, dass ich mitlachen konnte.
εїз Dafür, dass ich mich mit dir austoben konnte.
Dafür, dass ich mit dir spielen durfte.
εїз Dafür, dass du mir vertraust.
Dafür, dass du mir zuhörst.
εїз Dafür, dass du immer mit mir telefonierst.
Dafür, dass du mir beim Sch(narchen)lafen zuhörst.
εїз Dafür, dass du mich angelächelt hast.
Dafür, dass du immer bei mir bist.
εїз Dafür, dass du mir das Glück bescherst, dich zu kennen.
Dafür, dass du mir bewiesen hast, dass ε Engel з wirklich existieren. 

Danke mein Riesen-riesen-riesen-Engel!

Ich lieb dich wirklich sehr! εїз

 

εїз   "Für euch lebe ich,
für euch stehe ich,
für euch sitze ich,
für euch rede ich,
für euch lächle ich,
für euch weine ich,
für euch kämpfe ich,
für euch höre ich,
für euch bin ich da,
aber auch nur, weil ihr es mir möglich macht zu leben!"
εїз

 

 

Mit den allerliebsten Grüßen,

 Kary 

 

 

 

30.1.07 01:03


Unschlagbar...

 

...meine Mutter hält sich nicht an ihr Wort.

Sie fährt nicht mit mir nach Münster und kaum ist das beschlossene Sache, lässt sie es so aussehen, als ob es an mir liegen würde.

Ich versteh das nicht ganz, als wolle ich nicht endlich auch wieder etwas nützliches tun.  Na ja, mehr oder weniger nützlich. Ich weiß nur dass ich darauf zu arbeite näher bei Menschen wohnen zu können, die mir die Welt bedeuten.

Ich hoffe meine Einsamkeit wird nicht noch einmal so erdrückend wie am Samstag morgen. Noch nie in meinem Leben fühlte ich mich so sinnlos und leer. Es war die Hölle. Zu Weinen und zu wissen, es ändert doch nichts. Wann sich das wohl alles ändert?

Wann bin ich nützlich?

Wann finde ich einen Sinn?

Was kann der Sinn sein?

Was ist Einsamkeit?

Werde ich ewig alleine sein?

Wird man mich irgendwann vollkommen im Regen stehen lassen?

Ist es denn nicht ungerecht?

Hab ich was falsch gemacht?

Was wird aus mir?

Wofür Lebe ich genau?

Wie soll meine Zukunft aussehen?

 

....was passiert mit mir?

 

<3

 

Lieben Gruß,

Kary 

29.1.07 17:56


Wiederkehr...

...und doch ändert sich nichts.

Ein langer Tag, blauer himmel und eiskalt. So wie ich es mag. Ich mag kälte, aber nur wenn ich sie gemeinsam mit jemandem anders genießen kann. Ich hoffe auf baldigen Schnee.

Wie schwer es scheint. Mein Herz will einfach ausbrechen. Im Moment scheint alles so aussichtslos wie nie. Jedenfalls, was die Seele und das Herz betrifft. Klar, es ist mein eigenes verschulden, zumindest zum teil. Aber ich wünsch es mir ja nicht so, wie es jetzt ist. Sondern anders. Schöner. Ausgeglichener. Liebevoller.

Liebevoll, welch ein schönes Wort. Doch so fremd.

Welch ein schwerer Tag... es ist einer der schwersten seid ein paar Wochen. Ich fühle mich etwas schlapp.

Müde... aber doch fit. Oh je...

 

"...Was ist das, was ist hier so laut?"

"Wieso laut?" fragt sie mit gebrochener Stimme. 

"Dieses, klirren, dieses brechende Geräusch."

"Mein Herz..." ist das einzige was ihre Stimme hervorbringt.

 

Liebste Grüße, aus meinen Gedanken,

Kary 

24.1.07 17:19


Liebe Sorgen...

 
Ich habe mich so gefreut, auf das schlafen. Dann Träume ich Dinge, die ich nicht träumen möchte. Ich höre Dinge, die ich nicht hören möchte. Ich lese Dinge, die ich nicht lesen möchte. Aber aussuchen, kann man es sich ja doch nicht. Auch wenn ich es mir wünsche <3
Na ja, ich kann ja doch nichts ändern. Somit steh ich auf. Nach dem sechsten Mal geweckt werden. Um 12:04 am heutigen Mittag. Meine Mutter, schon wieder leicht angenervt, von meinem späten aufstehen, aber doch lieb, wie sie halt ist. Cappuccino steht da, gemacht von meiner besten Freundin, die bei mir übernachtet hat. Ich freu mich tierisch dass sie da ist, denn ihre Gegenwart beruhigt mich irgendwie. Also setze ich mich hin. Nimm mir eine Zigarette von Julia und rauche genüsslich. Aber es schmeckt eklig, wie immer eigentlich. Doch ist rauchen irgendwie, befreiend?! Kann man dass so sagen, ja, ich schon. Denn auch wenn Rauchen gesundheitsschädlich ist. Bekommt man vom rauchen kein Krebs, dann von irgendetwas anderem! Es ist nicht so, dass ich mein Leben nicht schätze, aber wenn es zu Ende geht, dann geht es zu Ende! Da macht eine Zigarette mehr oder weniger auch keinen Unterschied. Ich trinke auch Alkohol. Ja, welch verbrechen . Es ist aber nun einmal so. Und wenn ich dann trinke, dann fühle ich mich gut. So schalte ich wenigstens vorübergehend ein paar Gedanken ab. Bis ich etwas zu viel getrunken habe, dann denk ich schon wieder zu viel und werde Sentimental! Hm, das erste mal seid langem, dass ich keine Lust auf Frühstück habe. Also sitze ich nur da, gegenüber sitzt Julia, meine beste Freundin, lächelt mich an und fragt: "Was ist los?" Es ist so unglaublich viel los, dass schon wieder nichts ist. Also antworte ich: "Es ist viel los. Aber nichts, worüber man reden muss!" Ich lächle und nehme einen tiefen schluck aus meiner Tasse. Julia meint nur: "Ich würde gern Musik hören!"
Sofort muss ich an Timo denken, wie ich immer mit ihm in der Küche saß, Kaffee getrunken und Musik gehört habe. Fast immer das gleiche Lied. Es war toll, so ungezwungen und absolut leicht. Keine unnötigen Gespräche, sondern nur dann reden, wenn es einem wirklich gepasst hat. Außerdem tat mir seine Gegenwart sehr gut. Er ist der tollste beste Freund den ich mir vorstellen kann. Ein Unglaublicher Mensch, einer der tollsten Menschen, die ich jemals kennengelernt habe. Ich meine es so, es fällt mir auf. Schon während ich den letzten Satz zu Ende denke, fällt mir auf, dass ich das erste mal nicht, mit einem Gefühl von unwohl sein sage, dass jemand mein bester Freund ist. Immer hatte ich Angst, dass ich mich auf einen männlichen Freund verlasse und enttäuscht werde, denn bisher ist es nie anders passiert. Aber bei Timo ist das anders. Schon wenn er lächelt, dann lächelt er ehrlich... Wenn er denn lächelt. Wenn er mir sagt dass er mich lieb hat, dann kann ich vollkommen ehrlich antworten: "Ich dich auch Engel!" Und es fühlt sich gut an, denn er ist mein allerbester Freund. Ist das nicht unglaublich? Es ist wundervoll, dass kann ich euch sagen. Es ist schön, jeden Tag mit ihm zu reden, auch wenn es manchmal nichts zu sagen gibt. Es gibt doch immer etwas, worüber man reden kann. Und selbst zu schweigen ist toll, denn man weiß, der andere sagt, wenn ihn etwas stört. Wenn man einen Freund wie diesen hat, dann braucht man keine Beziehung mehr, die sowieso wieder auseinander bricht! Nein, man kann mit seinem besten Freund über alles reden, ihn in den Arm nehmen und mit ihm kuscheln. So sitze ich da, denke an Timo und werde wieder etwas glücklicher, denn ich weiß, er versteht mich. Selbst jetzt, in diesem Augenblick, wo ich einfach nicht weiß wie es mir geht und ich nur dank dem Wort "Musik" an ihn denken muss. Ich vermisse ihn, denn die Tage an denen er hier war, waren toll. Ich hoffe, es ist bald wieder soweit .
Mit diesen Gedanken sitze ich also am Tisch in der Küche und schaue mir den blauen Himmel an. Es soll also bald schneien?! Geht es mir durch den Kopf und ich muss lächeln, weil es durchaus sein kann, dass bald Schnee liegt. Es wäre schön, denn wie es nun einmal ist, liebe ich den Schnee sehr und warte schon ein ganzes Jahr auf den neuen Schnee.
Ich stehe auf, schlurfe ins Badezimmer und mache mich fertig, kämme mir die Haare, putze mir die Zähne und wasch mich. Als ich dieses Eiskalte Wasser in mein Gesicht bekomme, muss ich nach Luft schnappen. Lächelnd. Denn es fühlt sich einfach schön an. Ich fühle mich wieder sauber. Sauber und rein gewaschen. Von den Dingen, die mich dreckig gemacht haben. In den letzten Zwei Monaten, noch niemals habe ich mich in meinem Leben so sauber gefühlt. Das könnte ich schwören. Es ist unglaublich. Ich freue mich schon beim Gesicht waschen tierisch darauf, Abends duschen zu gehen, denn es wird der Tag, an dem ich all diese Dinge, von meiner Haut waschen kann. Es ist der Tag, an dem ich meinen Zwang "rein" zu sein, endlich wieder ablegen kann und nicht wie eine Irre alle 10 Minuten denke Jetzt duschen gehen, das wäre perfekt! Also zieh ich mich noch um, frische, saubere Sachen, nachdem ich mich jetzt so gut fühle. Ich gehe wieder in die Küche und plötzlich muss ich lachen.
 
Ich habe die erste Stunde, nach dem Aufstehen, an jedem verdammten bisherigen Tag in meinem Leben, noch niemals so wahr genommen, wie an dem heutigen Tag.
 
Er war ein Erfolg, wieso kann ich euch nicht genau sagen. Aber er war einfach ein riesen Erfolg! <3
 
Mein Erfolg *lächel*
 
<3 Und wie der Tag weiter geht, ist völlig egal, denn niemand nimmt mir den heutigen Erfolg Und erst recht nicht mein Lächeln!
 
An alle, einen wunderschönen und lieben Gruß,
 
*küsschen*
 
Kary
22.1.07 17:32


Jeaah :D

 

ich hör grade so richtig alte Musik durch.

Pah, wie toll. Da war ich noch klein *denk*. Na ja, viel größer bin ich jetzt auch nicht x) Aber immerhin was älter! Die Frage ist nur, ob das unbedingt gut ist ...

 

Diese Lieder *lach* <3 Niceeee :P

Mum: Was machst du denn da?

Kary: Musik hören? O.O

Mum: Hey als die Musik raus kam, da war ich noch Jung.

Kary: Das bist du jetzt auch noch! *grins*

Mum: Verarsch mich nicht *rumtanz*

Kary: Gut dass uns jetzt keiner sehen kann xD *mittanz*

Mum: Wieso? *kicher*

 

Meine Mutter ist toll. Und auch jetzt, wo ich 20 Jahre alt bin, will ich sie nicht missen müssen. Sie ist einfach ein Engel Meine Mum


We are Strooong

 

Einen Wunderlieben tollen Sonntag euch allen,

eure Kary

21.1.07 16:24


Nebensache?

 
1. Nebensache...
 
2. Bitte?
 
1. Na ja, es ist Nebensache...
 
2. Wenn es Nebensache wäre, wäre es kein Hauptthema!
 
1. Das siehst du ganz richtig, aber doch ist es Nebensache!
 
2. Was hat das bitte für einen Sinn?
 
1. Gar keinen, deswegen ist es ja total Nebensächlich!
 
2. *nachdenklich*
 
 
ó.Ò
 
 
21.1.07 03:31


Lieblingsdingsi :)

I can’t stand to fly
I’m not that naive
I’m just out to find
The better part on me

I’m more than a bird…I’m more than a plane
I’m more than some pretty face beside a train
And it’s not easy to be me

Wish that I could cry
Fall upon my knees
Find a way to lie’bout a home I’ll never see

It may sound absurd…but don’t be naive
Even Heroes have the right to bleed
I may be disturbed…but won’t you conceed
Even Heroes have the right to dream
And it’s not easy to be me

Up, up and away…away from me
Well, it’s all right…You can all sleep sound tonight
I’m not crazy…or anything…

I can’t stand to fly
I’m not that naive
Men weren’t meant to ride
With clouds between their knees

I’m only a man in a silly red sheet
Digging for kryptonite on this one way street
Only a man in a funny red sheet
Looking for special things inside on me

inside on me
inside on me
inside on me
inside on me

I’m only a men in a funny red sheet
I’m only a men looking for her dreams
I’m only a men in a funny red sheet
And it’s not easy huu huu huu
It’s not easy to be me.

*lieb*

21.1.07 00:35


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung